Unsere Webseite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt die Seite für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Mit Mut in die Pfarrei der Zukunft

Zum 1.1.2020 wird die neue Pfarrei der Zukunft Wadern eingerichtet.
 

Dies bedeutet, dass die jetzigen Pfarreiengemeinschaften Losheim, Wadern und Weiskirchen zu einer Pfarrei zusammengeführt werden. Für die Menschen in den katholischen Pfarreien stellt die Neuerrichtung eine Herausforderung und Chance dar. Einiges wird bleiben, anderes wird sich verändern und Neues wird entstehen.

Bestimmt wirft dieser Prozess der Veränderung viele Fragen auf. Vieles ist noch offen, aber feststeht, dass Ihre Kinder auch in der Pfarrei der Zukunft getauft, die Kinder zur Erstkommunion geführt, Jugendliche auf das Sakrament der Firmung vorbereitet, Ehepaare getraut und die Verstorbenen beerdigt werden. Es wird weiterhin eine seelsorgliche Begleitung geben für Kranke und Trauernde, Jugendarbeit in der Jugendkirche MIA, Vernetzungen mit der Caritas, den Kitas und den Familienzentren.  Die bestehenden  lebendigen Gruppen und Kreise, die aktiv das Gemeindeleben mit gestalten und ehrenamtlich getragen sind, bleiben bestehen. Aber es soll  auch Raum und Unterstützung geben  für  neue Kontakte, neue Gruppen und  Initiativen, in denen Menschen auf vielfältige Art und Weise ihren Glauben leben können.

Sowohl die ehrenamtlichen Mitglieder des Dekanatsrates und die hauptamtlichen Seelsorgerinnen und Seelsorger wollen mutig, engagiert und gelassen auf die neue Situation zugehen. Sie laden alle Menschen ein, sich mit auf den Weg zu Errichtung der Pfarrei der Zukunft Wadern zu machen.

Aktuelle Informationen

  • Steuerungsgruppe hat sich gebildet

    Die Steuerungsgruppe zur Pfarrei der Zukunft Wadern hat sich gebildet.

    Folgende Personen haben sich hier bereit erklärt mitzuarbeiten:

    • Barbara Koch (Mitglied im Dekanatsrat, PGR Nunkirchen)
    • Melitta Meyer Hauptenthal (Mitglied im Pfarreienrat Weiskirchen)
    • Dorothe Altmeyer (Vorsitzende des Pfarreienrats Losheim)
    • Tanja Buchheit-Thewes (Gemeinderreferentin in der PG Wadern)
    • Jörg Mang (Gemeinderefernt in der PG Weiskirchen)
    • Martina Zimmer (Pastoralreferentin im Dekanat Losheim-Wadern)
    • Wolfgang Drehmann (Diakon im Zivilberuf PG Losheim)
    • Rainer Stuhlträger (Dekanatsreferent Dekanat Losheim-Wadern)
    • Stephan Sänger (Leit. Pfarrer PG Wadern)
    • Hans-Jürgen Bier (Dechant Dekanat Losheim-Wadern, Pfarrer PG Losheim)

    Ansprechperson: Rainer Stuhlträger , 06871-923010; rainer.stuhltraeger@bgv-trier.de

  • Anhörungsphase ist beendet - Ergebnisse

    Synode geht - und sie geht mit jeden Tag ein bisschen weiter. Bevor der Bischof die Pfarreien der Zukunft endgültig errichten kann, sind die derzeit amtierenden Gremien in den Pfarreien des Bistums sowie verschiedene Personen offiziell zu hören.

    Bis Ende Mai waren  alle Gremien unseres Dekanates aufgerufen Stellung zu nehmen

    • zur territorialen Gliederung des gesamten Bistums
    • zu geplanter Struktur und Arbeitsweise der Gremien und organe
    • zum Vermögensübergang und zu Vermögensverwaltung

    Fast alle Gremien haben teilgenommen. Allein dies ein starkes Zeichen.

    Ergebnisse der  Auswertung finden sie  hier

  • Nach der Anhörung: So geht es weiter

  • Informationsveranstaltungen für interessierte Ehrenamtliche

    In Vallendar, Illingen und Trier werden Infoveranstaltungen für interessierte Ehrenamtliche an der Mitarbeit im Leitungsteam und im Rat der Pfarreien angeboten.

    Die Pfarreien der Zukunft im Bistum Trier sollen zukünftig von einem Team geleitet werden, das sich aus drei hauptamtlichen Personen und bis zu zwei ehrenamtlich Engagierten zusammensetzt. Dieses Team trägt die Verantwortung für die pastorale Entwicklung in der Pfarrei, für das Personal und die Ressourcen. Zudem vertritt das Leitungsteam die Pfarrei nach außen, trifft Kooperationsvereinbarungen mit anderen kirchlichen und sonstigen Trägern. Das Leitungsteam wird dabei von den Fachabteilungen des Bischöflichen Generalvikariates Trier unterstützt. Gemeinsam mit dem Leitungsteam soll der Rat der Pfarrei, dem bis zu 22 Ehrenamtliche angehören, Verantwortung für die Leitung der Pfarrei übernehmen.

    Mit der Einrichtung von Leitungsteams in den neuen Pfarreien und mit der Übertragung von Entscheidungsbefugnissen und Aufsichtsaufgaben an den Rat der Pfarrei macht das Bistum ernst mit geteilter Verantwortung und Partizipation. Leitung soll in gemeinsamer Verantwortung von Haupt- und Ehrenamtlichen wahrgenommen werden.

    Viele Ehrenamtliche haben ihr Interesse an einer Mitarbeit in den Leitungsteams und im Rat der Pfarrei bekundet und um weitere Informationen gebeten. Unabhängig von der Auswertung der zurzeit laufenden Anhörung und sich daraus ergebenen Veränderungen, wollen wir in drei Veranstaltungen über den aktuellen Stand der Aufgaben des Leitungsteams und des Rates der Pfarrei informieren. Somit haben interessierte Ehrenamtliche Gelegenheit, sich über die Aufgaben und das Anforderungsprofil für die Mitarbeit im Leitungsteam und im Rat der Pfarrei zu informieren und die eigene Motivation zu klären. 

     

    In jedem Visitationsbezirk wird eine Informationsveranstaltung angeboten:

    Bitte melden Sie sich mit Ihren Kontaktdaten (Adresse, Telefon, Email) an:

     

    Bischöfliches Generalvikariat

    Arbeitsbereich Ehrenamtsentwicklung

    Mustorstraße 2, 54290 Trier

    Telefon 0651/7105-566; ehrenamt(at)bistum-trier.de;

     

    Anmeldeschluss für Vallendar: 23. August 2019

    Anmeldeschluss für Illingen und Trier: 6. September 2019

     

    Die Daten werden ausschließlich zur Organisation der genannten Veranstaltungen erhoben.

     

    I

    www.ehrenamt.bistum-trier.de

  • EinBlick2 02

  • Erstes Gesetz zur Umsetzung der Ergebnisse der Diösesansynode 2013-2016 / Entwurf zur Anhörung

  • "Ein Blicke" in die Pfarrei der Zukunft