Das Dekanat Losheim-Wadern heißt Sie

Willkommen

Wir freuen uns über Ihren Besuch auf unserer Internetseite und möchten Sie darüber informieren, wie lebendig und vielfältig sich katholisch-kirchliches Leben in unserem Dekanat Losheim-Wadern darstellt.

Das Dekanat Losheim-Wadern ist die pastorale und organisatorische mittlere Ebene des Bistums Trier. Es dient der Information, Kooperation und Vernetzung vielfältiger Akteure und Aktivitäten, ist Gesprächspartner für Politik, Gesellschaft und Kirchen und setzt selbst pastorale Akzente.

 

 

Aktuelles

Kirche im Kino - Rollenwechsel

"DIE HÜTTE“

Seit der treue Familienvater Mack Miller vor vielen Jahren seine jüngste Tochter verlor, ist er in Trauer und Schuldgefühlen versunken. Ihre letzte Spur fand man in einer Schutzhütte im Wald – nicht weit von dem Campingplatz, auf dem die Familie damals Urlaub machte. Eines Tages kommt ein Brief mit der Post: Es ist eine Einladung in eben jene Hütte - und ihr Absender ist Gott. Mack ist schockiert und voller Angst, all die schmerzhaften Erinnerungen kommen erneut hoch. Trotzdem bricht er auf, unsicher, was er in der Hütte finden wird. Das nun folgende Wochenende soll sein Leben erneut von Grund auf verändern… 

im Losheimer Kinoam
17.10.17 um 20:00 Uhr


in Waderner Lichtspiele
am 18.10.17 um 20:00 Uhr


Zeuge Opfer Kämpfer

Gedanken zur Theologie des Martyriums in Christentum und Islam

Vortrag von

Dr. Thorsten Hoffmann

am Donnerstag, 19. Oktober
19:00 Uhr
im Pfarrheim Wadern


Herzliche Einladung an die Hauswirtschaftskräfte!

OASENTAGE für Kita-Mitarbeiter/ -innen

In diesem Kita-Jahr finden die Oasentage in Kooperation mit Gudrun Jocher, Pastorale Begleiterin im Dekanat Hermeskeil-Waldrach, statt. So können wir Oasentage für bestimmte Zielgruppen anbieten: Der erste findet im November für die Hauswirtschaftskräfte statt.

HERZLICHE EINLADUNG an "die guten Geister", die für das leibliche Wohl der Kinder sorgen!

Bitte schnell anmelden!!!

 

Weitere Oasentage für die pädagogischen Mitarbeiter/innen und Leitungen finden Sie hier ... unter Familie/Kindertagesstätten/Angebote für pädagogische Mitarbeiter/ -innen


Rückblick

Das Projekt Firmung auf Dekanatsebene ist gestartet. Hunderte Jugendliche machen sich auf den Weg und erkunden unsere Kirche und ihren Glauben neu. Das Team hat ein sehr umfangreiches und ansprechendes Programm für die Firmlinge zusammengestellt. Es ist eine Herausforderung für die Organisation. Aber es lohnt sich, sich für die jungen Menschen ins Zeug zu legen.

Unser Familienerlebnistag hat sich in seinem zehnten Jahr ein neues Gewand gegeben. Familien waren eingeladen, sich auf unterschiedlichen Strecken auf den weg zu machen. Der Einladung folgten für uns überraschende 130 Personen. Das anschließenden Kaffeetrinken, Basteln und Spielen um die Jugendkirche Rappweiler herum war dem entsprechend lebendig. Beim abschließenden Famieliengottesdienst erzählte man sich schließlich gegenseitig seine Erlebnisse. Z.B. Was die Zitrone so interessant macht.

Ein absolutes Highlight der letzten Tage war der Liederabend "Die Unendlichkeit bestaunen - Lieder vom Leben, Lieben und Sterben" im Nunkircher Saalbau. Zur Unterstützung der Arbeit, vor allem die ehrenamtliche Arbeit, am ambulanten Hospiz- und Palliativberatungszentrum der Caritas im Landkreis Merzig-Wadern, zeigten die Künstler ihr ganzes Talent. Lucia Neu, Bernd Schäfer, Oranna Kaspar, Holger Maas und die Gruppe Dreiklang berührten die Menschen mit ihren Lieder. Eine unvergessliche Stimmung bildete sich im Saal.

Für die Menschen in Bolivien rappelten sich wieder einige Jugendliche und andere Gruppen an einem Samstagmorgen auf und sammelten Kleidersäcke auf.
Wenn über hundert Menschen gemeinsam zum Gottes Lobe sich versammeln und gemeinsam (mehrstimmig) singen, ist das auch etwas ganz besonders. Am Wahltag, der 24. September trafen sich wieder die Chöre des Dekanates in Wadern zum Dekanatssingen. Das Motto hieß "Suchen nach dem Einen.

Das MIA Team ist aktiv On TOUR: Am wunderbaren Noswendler See wurde nach einem open air-Gottesdienst Kuchen und Suppe verkauft. Beim Merziger Viezfest waren die Jugendlichen mit eigenem Stand vertreten. Selbst Weihnbschof Brahm ließ sich von der guten Laune anstecken.